Bütgenbacher See

Der See von Bütgenbach verleiht der Ortschaft ihren touristischen Wert. Man hat dort Gelegenheit zum Fischen, Segeln, Schwimmen, Kanu fahren und besonders zum Windsurfen; kurz: alle Wassersportarten können dort ausgeübt werden - außer dem Betrieb von Motorbooten.


Die Talsperre

Das erste Gebäude stromaufwärts ist die Talsperre, mit einem Fassungsvermögen von 11 Millionen Kubikmetern. Sie wurde in den 30er Jahren nach den Plänen des italienischen Ingenieurs Boldo gebaut.

Die Sperrmauer ist 23 m hoch, 140 m lang und besteht aus mehreren Gewölbebögen. Die Talsperre versorgt ausserdem ein Elektrizitätswerk und dient als Wasserreservoir für den See für Robertville. Bei der Staumauer befinden sich Überbleibsel der Burgruinen aus den Jahren 1230-1240.